Datenschutz bei TWINT Apps

Datenschutz und Transparenz haben für TWINT einen hohen Stellenwert. Wir möchten die Nutzerinnen und Nutzer an dieser Stelle in Kurzform darüber aufklären, welche Daten bei uns gespeichert und wozu sie verwendet werden. Rechtlich massgebend sind die Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB), die bei der Installation der App akzeptiert werden.

Weitergabe von Daten

TWINT gibt nie personenbezogene Daten an Dritte weiter. Personenbezogene Daten sind Daten, die einer einzelnen Person zugeordnet werden können. Einzige Ausnahme ist die Weitergabe von Daten an sogenannte Auftragsdatenbearbeiter, die im Auftrag von TWINT gewisse Daten bearbeiten.

Sammlung und Auswertung von Daten

Bei der Sammlung und Auswertung von Daten unterscheiden wir zwischen Nutzerinnen und Nutzern, die in der TWINT App ein Opt-in für Angebote von Dritten gemacht haben, und Nutzerinnen und Nutzern, die sich für ein Opt-out entschieden haben. Für Nutzerinnen und Nutzer mit Opt-out werden nur die Daten gesammelt, die für die Abwicklung der Zahlungen benötigt werden. Für Nutzerinnen und Nutzer mit Opt-in werden zusätzliche Daten gesammelt und ausgewertet. Diese Daten erlauben TWINT, den Nutzerinnen und Nutzern Angebote anzuzeigen, die möglichst gut zu ihnen passen.

Konkret wird erfasst und ausgewertet, bei welchem Händler eine Nutzerin oder ein Nutzer mit TWINT einkauft und welche Angebote sie oder er in der TWINT App anschaut, aktiviert und einlöst. Bei Nutzerinnen und Nutzern, die der TWINT App Zugriff auf die Standortfunktionalität ihres Smartphones geben, wird bei der aktiven Nutzung der TWINT App auch der Standort übermittelt. Dies dient dazu, den Nutzenden Angebote an Orten anzeigen zu können, an denen sie sich häufig aufhalten. Der Standort wird nicht übermittelt, wenn die TWINT App sich im Hintergrund befindet. Es findet kein so genanntes Background Tracking statt. Der Zugriff der TWINT App auf den Standort kann in den Einstellungen des Betriebssystems des Smartphones ein- und ausgeschaltet werden.

Verwendung von Google Analytics

Um die TWINT Apps laufend zu verbessern, wird in allen TWINT Apps – mit Ausnahme von UBS TWINT und ZKB TWINT – Google Analytics eingesetzt (die UBS und ZKB setzen keine bzw. eigene Tracking Tools ein). Mit Google Analytics wird gemessen, welche Inhalte die Nutzerin oder der Nutzer in der App öffnet. Dies hilft, Fehler zu erkennen und die Navigation in der TWINT App zu verbessern. Personenbezogene Daten werden nicht an Google übermittelt. Die IP-Adresse des Smartphones wird anonymisiert. Weiter haben die  Nutzerinnen und Nutzer die Möglichkeit, in den Einstellungen der TWINT App das Tracking auszuschalten (im Menü unter «Mehr» > «Allgemeine Geschäftsbedingungen»).

Löschung der Daten

Alle von TWINT gesammelten Daten werden spätestens nach vier Jahren gelöscht respektive anonymisiert. Standortdaten speichern wir nur ungenau ab (Radius 2–5 km) und löschen sie spätestens nach sechs Monaten. Von der Löschung bzw. Anonymisierung ausgenommen sind Daten, die von Gesetzes wegen länger aufbewahrt werden müssen, wie z. B. die Zahlungsdaten. Wenn eine Nutzerin oder ein Nutzer die TWINT App während zwei Jahren nicht mehr gebraucht hat, gehen wir davon aus, dass sie oder er die TWINT App gelöscht hat und löschen alle ihre bzw. seine Daten, die nicht von Gesetzes wegen länger aufbewahrt werden müssen. Das heisst: Alle zuvor aktivierten Coupons und Stempelkarten werden gelöscht.

Nach oben springen