Was bedeuten die neuen Datenschutz-Kategorien aus dem App Store?

Neu erfasst der App Store bestimmte Kategorien zum Thema Datenschutz. TWINT hat die von Apple abgefragten Kategorie-Definitionen bewusst breit ausgelegt, um gegenüber den Nutzern so transparent wie möglich zu sein. Genutzt werden jedoch nur die betriebs- und transaktionsnotwendigen Daten, wie nachfolgend sichtbar wird:

Gekaufte Artikel
Die «gekauften Artikel» nehmen Bezug auf die Bewegungen, welche in der TWINT App angezeigt werden. Dabei beschränkt sich der Inhalt auf die effektive Transaktionsübersicht. Dabei «sieht» TWINT weder den Warenkorb noch weitergehende Daten und kann diese somit auch nicht sammeln.

Finanzinformationen
Bei den «Finanzinformationen» handelt es sich um die zur Abwicklung einer TWINT Transaktion nötigen Daten (Damit die Gegenpartei weiss, welches Konto belastet oder gutgeschrieben werden muss). Dabei werden diese Daten bei TWINT aber maskiert verarbeitet (siehe auch «Kennungen») um einen grösstmöglichen Datenschutz zu gewährleisten. Zu keiner Zeit haben andere Parteien als die TWINT herausgebende Bank irgendeinen Zugriff oder Einsicht auf kontospezifische Informationen.

Standortfreigabe
Die «Standortfreigabe» ist eine Voraussetzung für alle Applikationen, welche Bluetooth einsetzen (Zahlungen via Beacon erfolgen mittels Bluetooth). Der Standort erschliesst sich dabei theoretisch aus der Position des Beacons, wird aber von TWINT nicht gespeichert oder weiterverwendet.

Benutzerinhalte
Bei den «Benutzerinhalten» handelt es sich um vom Nutzer erstellte Inhalte im Rahmen einer «Geld senden und empfangen» Transaktion, den Sie mitsenden wollen (z.B. einen Text oder ein Bild).

Browser-Verlauf
Der «Browser-Verlauf» umfasst lediglich die für die Transaktion nötigen Aktivitäten im Rahmen der TWINT+ Nutzung im Browser des Smartphones. Es werden darüber hinaus keine weiteren, allgemeinen Browserdaten gesammelt.

Kennungen
Die «Kennungen» beziehen sich auf TWINT-Spezifische User Identifikatoren (ID). Diese IDs werden bei der Registrierung für TWINT einmalig erstellt und regulieren dann den Zugang zum TWINT Account. Gerade diese IDs erlauben TWINT den höchstmöglichen Datenschutz, da damit auf direkte, personenbezogene Daten verzichtet werden kann.

Diagnose / Nutzungsdaten
«Diagnose»-Daten umfassen betriebsbezogene Daten wie z.B. die Antwortzeit einer App, Kommunikationszeiten mit dem Server oder Daten, welche im Fehlerfall erfasst werden (z.B. bei einem App-Absturz). Sie dienen der Identifikation von Fehlern und der entsprechenden Optimierung der TWINT App. Dasselbe gilt für die «Nutzungsdaten», die uns ermöglichen die App zu optimieren. Auch dies sind rein betriebsbezogene Daten über die Abläufe in der App (z.B. wie schnell eine Registrierung durchlaufen wird, ob es zu Abbrüchen kommt, etc.).

Mehr erfahren

War diese Antwort hilfreich?

Vielen Dank für Ihr Feedback!

FAQ Feedback
Vielen Dank für Ihr Feedback!

Teilen Sie uns gerne mit, weshalb die Antwort auf die Frage Ihr Anliegen nicht lösen konnte.

Wichtig: Ihre Nachricht wird nicht beantwortet. Für Supportanfragen wenden Sie sich bitte direkt an den TWINT Support Ihrer Bank.

Nach oben springen