Auch bei LIDL, McDonald’s und Zalando wird jetzt getwintet

Im physischen Handel genauso wie im Online-Shop – TWINT hat sich zu einem der beliebtesten Zahlungsmittel der Schweiz entwickelt. Mittlerweile bieten rund 76 % der Schweizer Online- und Offline-Shops TWINT als Zahlungsmittel an.

TWINT ist aus dem Alltag der Schweiz nicht mehr wegzudenken. Egal ob an der Kasse im Laden, beim Online-Shopping, im Hofladen oder beim Restaurantbesuch mit Freunden: TWINT ermöglicht schnelle und sichere bargeldlose Zahlungen in allen möglichen Lebenssituationen. Die Schweiz ist durch TWINT im europäischen Vergleich zu einem der führenden Länder in Sachen Mobile Payment geworden. Dabei wächst die Anzahl Akzeptanzstellen für TWINT stetig. Laut einer aktuellen Studie der Zürcher Hochschule für Angewandte Wissenschaften bieten mittlerweile rund 77 % der stationären Geschäfte und 76 % der Online-Shops in der Schweiz TWINT als Zahlungsmittel an.[1]

So ist TWINT bei der überwiegenden Mehrheit der stationären Händler in der Schweiz als Zahlungsmittel verfügbar und immer mehr Webshops ermöglichen ihren Kundinnen und Kunden das einfache und bargeldlose Bezahlen mit der TWINT App. Im Jahr 2022 haben wiederum zahlreiche renommierte Händler TWINT als Zahlungsmöglichkeit aufgeschaltet. Zu Detailhändlern wie Coop, Migros und ALDI, die bereits seit geraumer Zeit Zahlungen per TWINT akzeptieren, haben sich in diesem Jahr etwa Denner und LIDL gesellt. Und auch bei McDonald’s wird seit diesem Frühling fleissig getwintet. Die Zahl der Online-Shops, die TWINT als Zahlungsoption anbieten, ist ebenfalls stark gestiegen. So sind etwa Globus, Hotelplan, ifolor, Breuninger, Just Eat oder Zalando neu mit dabei.

Durch die vielen zusätzlichen Akzeptanzstellen wird das digitale Bezahlen für die über 4 Mio. aktiven Nutzerinnen und Nutzer der TWINT App ab sofort noch einfacher und bequemer. Mit einer Abdeckung von über drei Viertel der Schweizer Handelslandschaft kann man sich bei den anstehenden Weihnachtseinkäufen fast flächendeckend auf die sichere und schnelle Bezahlung mit TWINT verlassen. Vom Online-Shopping über den Einkaufsbummel im Supermarkt bis hin zum Glühwein auf dem Weihnachtsmarkt: TWINT begleitet die Menschen in der Schweiz und vereinfacht den Alltag.

[1] Corina Lösch, Marcel Stadelmann, Zürcher Hochschule für Angewandte Wissenschaften, Händlerbefragung zum bargeldlosen Zahlungsverkehr in der Schweiz (2022, Studiensponsor treibauf AG).

Zurück