Neu – am grössten Ladenetz für Elektro-Fahrzeuge mit TWINT bezahlen

Neu können auch Nutzerinnen und Nutzer von Elektrofahrzeugen an allen 1260 «evpass»-Ladestationen in 410 Städten mit TWINT bezahlen. «evpass» ist der grösste Anbieter von mobilen Ladestationen in der Schweiz. Damit wird TWINT sowohl für den öffentlichen Verkehr, als auch für das Parkieren und neu das Laden von Elektrofahrzeugen zum idealen Zahlungsmittel.

Bei «evpass» handelt es sich um eine von Green Motion, dem Schweizer Hersteller von Elektro-Ladestationen, gegründete Gesellschaft.

Über 12‘000 «evpass»-Benutzerinnen und Benutzer laden monatlich ihr Fahrzeug an einer «evpass»-Ladestation. Die komfortablen Ladestationen befinden sich an sorgfältig ausgewählten öffentlichen Orten entlang des Strassennetzes. Sie verfügen über verschiedene Steckerarten und bieten integrierte Ladekabel an.

«Für uns als grössten Anbieter von Elektro-Ladestationen in der Schweiz war klar, dass wir TWINT als Zahlungsmittel integrieren. Als Debit-System deckt es Bedürfnisse vieler Kunden ab, die nicht mit einer Kreditkarte zahlen wollen», erklärt François Randin, CEO von «evpass».

Mobilität in allen Formen mit TWINT bezahlen

Neben der Möglichkeit, nun das Laden von Elektrofahrzeugen einfach mit TWINT zu bezahlen, hat sich TWINT als Zahlungsmittel für Mobilität in allen Formen etabliert. Bereits lassen sich die Gebühren für über 80'000 Parkplätze in der Schweiz bargeldlos mit TWINT bezahlen.

Aber auch im öffentlichen Verkehr ist TWINT inzwischen bei allen wichtigen Mobilitätsanbietern als Zahlungsmittel dabei. Die SBB bietet TWINT als Zahlungsmittel in der App, im Internet und am Billetautomaten an. Schon länger dabei sind die BLS, Fairtiq und eine ganze Reihe von Privatbahnen. Nächste Woche kommt auch der Zürcher Verkehrsverbund (ZVV) hinzu.

«Heute können wir somit sagen, dass man mit TWINT kein Portemonnaie mehr bei sich tragen muss, um die meisten Dinge des Lebens zu bezahlen. Vom öffentlichen Verkehr über Parkgebühren, Ladestationen bis hin zu allen Einkäufen bei den beiden Grossverteilern Coop und Migros sowie in unzähligen kleinen Shops und in einem Grossteil der Restaurants kann man heute schon mit TWINT bezahlen», freut sich Markus Kilb, CEO von TWINT.

TWINT generiert aktuell mit rund 100'000 Akzeptanzstellen am Point of Sale und im E-Commerce zwischen 2.5 bis 3 Millionen Transaktionen pro Monat.

Kontakt Deutschschweiz

Medienstelle TWINT
Stauffacherstrasse 31
8004 Zürich
+41 76 584 33 71
media.relations@twint.ch

Kontakt Westschweiz

Marie-Hélène Hancock
Hirzel.Neef.Schmid.Konsulenten AG
Rue de Malatrex 50
1211 Genève
+41 79 204 21 22
marie-helene.hancock@konsulenten.ch

Zurück

Nach oben springen