In Bern wird die Parkgebühr neu getwintet

Die beste Park-App expandiert

TWINT Parking macht den Bezahlvorgang an öffentlichen Parkplätzen einfacher. Bereits in über 700 Städten und Gemeinden der Schweiz wird die Parkgebühr getwintet. Seit dem 1. September 2021 auch in Bern.

Mühsam das Münz zusammen suchen war gestern: TWINT hat das Parkieren in der Schweiz revolutioniert. Nirgends sonst wird so einfach die Parkgebühr bezahlt, wie in den über 700 Städten und Gemeinden welche schon heute das einfache Parkieren via QR-Code Scan an der Parksäule oder direkt aus der TWINT App heraus anbieten.

Seit dem 1. September 2021 kann nun auch an allen öffentlichen Parkplätzen in Bern getwintet werden. Damit sind schweizweit die meisten Grossstädte und hunderte kleinere Gemeinden in allen Landesteilen abgedeckt. Darunter auch Zürich, St. Gallen, Lugano, Chur oder Biel.

Die einfachste Art Parkgebühren zu bezahlen

Der digitale Parkprozess läuft schnell, einfach und unkompliziert. Einmalig muss das Kennzeichen des eigenen Autos in der App hinterlegt werden und dann kann der Parkvorgang gestartet und die Verweildauer auf dem Parkplatz eingestellt werden. Das beste: Wer früher als erwartet zurückkehrt, kann den Parkvorgang ganz einfach abbrechen und erhält das zu viel bezahlte Geld zurück.

In der Schweiz wird am liebsten getwintet

TWINT Parking ist die meistgenutzte und am schnellsten wachsende mobile Parking Lösung in der Schweiz. In Zusammenarbeit mit Digitalparking ist es gelungen, in kürzester Zeit zur Nummer 1 auf dem Schweizer Markt zu werden. Auch im K-Tipp Praxistest von Park-Apps vom 25. August 2021 (Nr. 13/21) schneidet TWINT Parking besonders gut ab und wird für digitales Parkieren empfohlen. In Zukunft werden auf dem TWINT Markplatz noch weitere Anwendungen lanciert, die das Leben in der Schweiz vereinfachen.

Zurück