Im Postauto kann man neu mit TWINT bezahlen

Postautochauffeur schaut auf Gast der mit Smartphone in der Hand mit TWINT bezahlt
Ab sofort kann im Postauto das Ticket mit TWINT bezahlt werden. Schnell, einfach und hygienisch. PostAuto Schweiz setzt damit auf eine digitale Alternative zum Bargeld.

In knapp 2000 Postautos in der Schweiz kann seit heute, 1. Oktober 2021 das Billett getwintet werden. Damit bietet PostAuto neu eine Alternative zum Bargeld in den meisten PostAuto-Regionen der Schweiz, mit Ausnahme des Tessins und des Zürcher Verkehrsverbundes (ZVV). Mit TWINT kann schnell, einfach und hygienisch das Ticket bezahlt werden.

Erstes digitales Zahlungsmittel im PostAuto

Wo früher Bargeld unerlässlich war, kann ab sofort auch kontaktlos mit TWINT bezahlt werden. Die über 3,5 Millionen aktiven TWINT Nutzerinnen und Nutzer können ab sofort im Postauto spontan und digital ein Ticket kaufen und bezahlen. Diese alternative Zahlungsmethode bietet PostAuto neu zusätzlich zum weiterhin empfohlenen Vorab-Kauf eines Tickets im Online-Shop. Bei PostAuto ist man überzeugt, dass das Angebot von TWINT in über 2000 Fahrzeugen einem Bedürfnis vieler Fahrgäste entspricht. PostAuto erachtet TWINT deshalb als ideale Ergänzung zur bestehenden Bezahlmöglichkeit mit Bargeld für Fahrgäste, die ihr Ticket im Fahrzeug lösen wollen.

TWINT erschliesst weitere Bedürfnisse

Die über 3,5 Millionen aktiven TWINT Nutzerinnen und Nutzer kaufen schon heute viele Tickets direkt über die App – dass nun auch beispielsweise im Skigebiet oder nach der Herbstwanderung spontan ein Ticket im Postauto einfach, schnell und sicher bezahlt werden kann ist ein weiterer Meilenstein. «Unser Ziel ist es, unseren Nutzerinnen und Nutzern das Leben möglichst zu vereinfachen. Dies ist uns nun in einer weiteren Alltagssituation, nämlich in den über 2000 Fahrzeugen von PostAuto, gelungen», freut sich Markus Kilb, CEO von TWINT.

Zurück